Slider Über uns 2 Background
Slider Über uns 3 Background

Der Gründer Charles Knie

Charles Knie (geb. 1947), entstammt einer Seitenlinie der Schweizer Circus-Dynastie Knie und ist Sohn der vielseitigen Artistin und begnadeten Tierlehrerin Eliane Knie.

Nach seiner Ausbildung zum Bereiter im Schweizer Nationalcircus Knie, machte er sich schnell einen Namen als begabter und einfühlsamer Tierlehrer in der Circus-Branche. Er betrachtet von jeher seine vierbeinigen Schützlinge als Freunde und Partner, denen er mit dem höchsten Respekt und großer Achtung begegnet. Er sieht seine Aufgabe als Dresseur darin, den Zuschauern die Tiere näher zu bringen, um das Interesse an den Vierbeiner zu wecken damit sich die Menschen für den Tierschutz einsetzen.

Während er zu Beginn seiner Karriere als großer Pferdedresseur herauskommen wollte, galt er mit der Zeit als Exotenfachmann in der Branche. Er dressierte die Exoten des Circus Siemoneit- Barum und präsentierte in der Barum-Manege eine große Zebra-Freiheit sowie einen 12er-Zug Araber. Auch den berühmten Nashorn-Bullen Tsavo, der jahrelang beim Circus Barum zu sehen war, trainierte Charles Knie. Im Anschluss ging er zum großen italienischen Circus Moira Orfei nach Italien und studierte hier eine gemischte Freiheit mit Zebras, Antilopen, Giraffen einem Nashorn und Kängurus ein. Nach weiteren Engagements, u.a. beim australischen Silver Circus der Familie Gasser und beim Circus Fliegenpilz, erfüllte er sich 1995 mit seiner Frau Doriana den lang gehegten Traum vom eigenen „Zirkus Charles Knie“. 

Neben den ausschließlich von Charles Knie und seiner Frau, sowie den beiden Kindern Clinton und Deborah-Katharina, vorgeführten Tierdarbietungen waren internationale, engagierte Artisten im Programm zu sehen. Vor allem als „magischer Zirkus“ wurde der Zirkus unter Charles Knie bekannt, denn neben den Darbietungen in der Manege wurden auf einer großen Varietébühne Großillusionen präsentiert. Auch in seinem eigenem Zirkus nahm er die Herausforderung auf sich, mit den unterschiedlichsten Tierarten zu arbeiten. Jahrelang präsentierte er dem staunenden Publikum das Tapir Norbert aus dem Dortmunder Zoo und trainierte ab 2002 mit den kalifornischen Seelöwen Steffi und Manta aus dem Krefelder Zoo, welche noch heute für begeistertes Publikum beim Zirkus Charles Knie sorgen. 2006 beschloss Charles Knie mit seiner Frau und den Kindern den Zirkus zu verkaufen und nach Australien auszuwandern. Er fand in Sascha Melnjak, der seit 2007 den Zirkus Charles Knie leitet, einen würdigen Nachfolger und erfüllte sich in Australien seinen Kindheitstraum vom eigenen zoologischen Garten – dem Parrot Garden.